schließen
Rahmen oben Rahmen links Rahmen rechts Rahmen unten
› Warum Flüssiggas
› Info Flüssiggas
› Flüssiggas FAQ
› Tankstelle
› Gasprüfung GSP/GAP
› Caravan Gasprüfung
› Reparatur Gasanlagen

Warum Flüssiggas?

Die folgenden Gründe sprechen für eine Fahrzeugaufrüstung zum bivalenten Betrieb mit Flüssiggas

Niedrige Kraftstoffpreise

Noch nie war Tanken in Deutschland so teuer! Der Preis für ein Liter Normal Benzin liegt bei ca. 1,35 € (Stand: August 2007). Somit kostet eine Tankfüllung (50 Liter) schon mehr als 60 Euro (67,50 €). Der Gaspreis (Autogas LPG) schwankt je nach Region in Deutschland zwischen 0.45 € und 0,78 € (Stand: August 2007). Somit können bei Berücksichtigung von einem Gasmehrverbrauch gegenüber dem Benzinbetrieb (ca. 20%) die Kraftstoffkosten um gut 25-60% gesenkt werden. Des Weiteren ist der Mineralölsteuersatz momentan für Autogas bis 2018 festgelegt, so dass wir uns auch in Zukunft über einen niedrigen Gaspreis freuen dürfen.

Umweltfreundlichkeit

Die Regierung hat die niedrige Mineralölsteuer für Autogas bis 2018 auf Grund der Vorteile für die Umwelt festgesetzt. Der Gasbetrieb ist die Chance, verkehrsbedingte Schadstoffbelastungen zu senken! Folgende Vorteile beim Gasbetrieb: Bei der Verbrennung entstehen kaum Partikel und Schwefel sowie geringere Aromaten- und toxische Stoffemisionen. Der CO² Ausstoß kann im Autogasbetrieb um gut 10-15% gesenkt werden. Weiterhin entstehen fast keine Betankungsemissionen. Bei den heutigen modernen Autogasanlagen können auch die strengen Euro3 und Euro4 Grenzwerte erreicht werden.

Sicherheit

Bei einem fachgerecht nachgerüstetem Fahrzeug und entsprechender Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen ist der Betrieb mit Flüssiggas (LPG) nicht gefährlicher als im Benzinbetrieb. Sicherheitsventile im Tank sorgen bei einem extremen Schadensfall für das kontrollierte Ablassen des Gases und verhindert somit mögliche Explosionen. Der TÜV schreibt für den Tank einen Prüfdruck von 40 bar vor. Der tatsächliche Betriebsdruck liegt jedoch bei ca. 7-12 bar. Weiterhin sind sowohl am Gastank als auch im Motorraum zusätzliche Gasentnahmeventile angebracht, die automatisch bei Absterben des Motors die Gaszufuhr unterbrechen.

Reichweite

Je nach Tankgröße und Fahrzeug können mit einer Tankfüllung genau so viele Kilometer gefahren werden wie mit Benzin! Durch das Befüllen beider Tanks (Benzin und Gas) kann die Reichweite somit nahezu verdoppelt werden! Ein umschalten zwischen Benzin und Gasbetrieb ist jederzeit problemlos möglich.

Was kostet die Umrüstung auf Autogas?

Die Preise dafür sind sehr unterschiedlich. Das liegt zum einen daran, dass es eine Vielzahl an verschiedenen Autogassystemherstellern gibt (Vialle, Tartarini, Necam, Prins, Landi etc., um nur mal einige zu nennen), und zum anderen liegt es auch am Fahrzeugtyp und verwendeten Tank. Generell liegen die Preise in Deutschland, für einen fachgerechten Einbau etwa bei 1.900 bis 3.200 €.

Welche zusätzlichen Kosten fallen evtl. nach dem Einbau noch an?

Es fallen in der Regel geringfügig höhere Wartungskosten an, da die Zündkerzen häufiger gewechselt werden sollten (ca. alle 20.000 km, ausgenommen Longlife und Platinkerzen). Weiterhin wird bei den heutigen "Modernen Anlagen" ein Gastrockenfilter eingebaut, um die hochwertigen Gaseinspritzdüsen vor Verschmutzung zu schützen. Der Wechselintervall für solch einen Filter liegt je nach Anlagenhersteller bei ca. 20.000 km.

Es gibt etliche Einbaustationen, die sich jedoch von den Umrüstkosten stark unterscheiden! Was muss ich beachten?

Bei der Wahl des Umrüstbetriebes sollte vor allem auf die Qualität des Einbaus geachtet werden. Weiterhin ist zu bedenken, dass bei den etwas teureren Umrüstbetrieben, in den meisten Fällen, Zusatzleistungen wie zum Beispiel der Eintrag in den Fahrzeugpapieren, die TÜV- bzw. Dekra-Abnahme.

Autogas - Die umweltfreundliche Alternative

Mit einer Aufrüstung von benzinbetriebenen Kraftfahrzeugen zum bivalenten Autogasantrieb, kann die vom Straßenverkehr verursachte Umweltbelastung, erheblich gesenkt werden. So treten luftverunreinigende Partikel bei flüssiggasbetriebene Fahrzeuge praktisch gar nicht auf. Auch der CO²- Ausstoß wird um bis zu 18% gesenkt. Weiterhin entstehen quasi keine Betankungsemissionen. Die heutigen modernen sequentiellen Autogasanlagen erfüllen auch die strengen Euro3 und Euro4 Abgasnormen. Natürlich arbeiten die Hersteller schon heute an neuen Produkten um auch die zukünftigen Abgasnormen problemlos zu bewältigen. Um auch in Zukunft die verkehrsbedingten Schadstoffe zu reduzieren, wird bis zum Jahr 2015 ein Bestand von etwa 1.000.000 LPG-Fahrzeugen in Deutschland angestrebt. Hierdurch könnte die CO²- Einparung bei gut 1,2 Millionen Tonnen jährlich liegen.
Autogas, Installation, Umrüstung, Umbau, LPG
Hans-Jürgen Köhler
KFZ Instandsetzung

Quellwiesen 6
97957 Unterwittighausen
Telefon 09347/929380
Telefax 09347/929381